Rückblicke

EVENT RÜCKBLICKE

Do 06.02. 20:00 UHR
LIVEheit - Die Open Stage für Musiker und Musikliebhaber
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: Eintritt frei €
Abendkasse: Eintritt frei €

Immer am ersten Donnerstag des Monats steht die Kulturfabrik Bar Bühne wieder für Musiker und Musikliebhaber offen. (Abweichungen am Veranstaltungstag sind hin und wieder möglich)

Sei dabei -  spiel mit!

Oder genieße den abwechslungsreichen Abend mit unseren Musikern aus dem Großraum Kufsteins.

So 02.02. 22:00 UHR
Superbowl LIV (54) Party live in der Kulturfabrik Bar
Beginn: 22:00 Uhr

Superbowl Party in der Kulturfabrik Bar.

Snacks, Drinks und Original Live TV Coverage (CBS)

Beginn 22:00 Uhr

 

 

TICKETS
Sa 25.01. 15:00 UHR
Hexe Lilith
Einlass: 14:00 Uhr
Beginn: 15:00 Uhr
Vorverkauf: € 4,- €
Abendkasse: € 4,- €

Das Kulturreferat der Stadt Kufstein veranstaltet in der Reihe „höreinspaziert“ am 25.01.2020 

Hexe Lilith

Anne Nettis Kindermitspieltheater

„Spinnenbein und Krötendreck...!“

 Vom Blitz getroffen landet die liebe Hexe mitten im Publikum. Und sofort werden auch alle in ihre Geschichte verwickelt. Denn Kinder haben, das weiß ja jede Hexe, magische Kräfte, Mut, Geschicklichkeit und Fantasie.

Und all das brauchen sie auch, wenn sie mit Lilith für die Hexenprüfung üben, Abenteuer erleben, Zaubertrank brauen und den Hexentanz tanzen.

Dauer: ca. 45 Minuten.

Für Menschen ab 3 Jahren.

Kartenvorverkauf:

Online über www.kufstein.at
Stadtamt Kufstein, Tel. 05372/602-100, TVB Kufsteinerland

Eintrittspreis:
EUR 4,- für Groß und Klein

TICKETS
Fr 17.01. 20:00 UHR
Handful of Hate, Blessmon, Detönation
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 15,- €

Der Tiroler Veranstaltungsverein Musica Non Grata hat im neuen Jahr ein paar besonders heiße Brocken Schwarzmetall im Feuer. Die norditalienische Kult-Truppe HANDFUL OF HATE erwartet bei ihrer langerwarteten Livedarbietung in Kufstein keine Gegenwehr. Klirrende Black-Metal-Riffs, gnadenlose Drum-Attacken und abgrundtiefe Vocals aus der Hölle prägen ihr neuestes Werk "Adversus", das in der KuFa zusammen mit den Evergreens der Bandhistorie vollständig zum Besten gegeben wird.
Flankiert werden sie von den kongenialen steirischen Underground-Königen und Live-Biestern BLESSMON, die für ihren allerersten Gig auf Tiroler Boden ihre Messer schleifen.
Der aus Kufsteiner Urgesteinen der dreckigen Tonkunst bestehende Newcomer DETÖNATION wird den beiden Extrem-Metal-Institutionen das Schlachtfeld gebührend vorwärmen.

TICKETS
Do 16.01. 20:00 UHR
Getting Away With Murder, Mr. G + Electric Super Wolves
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 18,- €

Getting Away With Murder was formed in 2016 with Stefan on vocals/guitar, George on keys, Mascht on bass, and Ulli on drums. Spurred by the incredible energy their live sound produces they fuse rock with funk and blues creating a unique sound.

Mr.G. & The Feedback Bastards
Old School Blues Rock & Heavy Rock, mit Scharfer Kante, ohne Rückendeckung von Trends, aus Kufstein, Tirol

Blues/Rock/Heavy
ELECTRIC SUPER WOLVES is the band of Peter Siess (Vocals, Bass, Synth), Philipp Ossanna (Guitar), and Lukas Laimer (Drums). The trio was founded in 2018 to develop their approach to music based on the influences from psychodelic rock, free jazz and blues.
VVK EUR 15,-- Kulturfabrik Bar, Stadtamt Kufstein, Kufsteinerland, Papier-Bücher Ögg, Eventjet https://zen.eventjet.at/shop/event/14384 AK EUR 18,--

Do 09.01. 20:00 UHR
LIVEheit - Die Open Stage für Musiker und Musikliebhaber
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: Eintritt frei €
Abendkasse: Eintritt frei €

Immer am ersten Donnerstag des Monats steht die Kulturfabrik Bar Bühne wieder für Musiker und Musikliebhaber offen. (Abweichungen am Veranstaltungstag sind hin und wieder möglich)

Sei dabei -  spiel mit!

Oder genieße den abwechslungsreichen Abend mit unseren Musikern aus dem Großraum Kufsteins.

TICKETS
Di 31.12. 19:00 UHR
Edi Jäger: "Wenn Frauen fragen" Kabarett
Einlass: 18:00 Uhr
Beginn: 19:00 Uhr
Vorverkauf: ab € 22,20 €

EDI JÄGER: WENN FRAUEN FRAGEN  KABARETT

 

ausgezeichnet mit dem Deutschen Kleinkunstpreis.

Text von Horst Schroth.

 

Kulturfabrik KUFSTEIN

Di. 31. DEZ. 2019 - SILVESTER. Beginn: 19 Uhr  www.kufa.at

KARTEN: Ö-TICKET, Raiffeisenbank, TVB Kufstein,

Ferienland Kufstein, Libro, Trafikplus, Christophorus Reisen

Reservierung: vorverkauf@edijaeger.at

Info: www.edijaeger.at

 

Einfach großartig ... ich hab seit vielen Jahren nicht mehr

so gelacht. (Zuschauerin)

 

Geschlechter-Verständigung mit Lachtränen-Garantie: Atemberaubend witzig und auf den Punkt gebracht

beantwortet Edi Jäger Fragen, die Frauen an ihn gerichtet haben: „Warum können Männer Schmutz nicht erkennen?“, „Wieso starren viele Männer zuerst auf Busen und Hintern?“ oder „Warum müssen Männer immer sofort nach dem Orgasmus einschlafen?“.

Dem männlichen Publikum bietet Jäger einen Crash-Kurs im Umgang mit unangenehmen Fragen der besseren Hälfte – von „Fällt dir gar nichts auf?“ bis hin zu „Wieviele Frauen hast du schon vor mir gehabt?“.

Ein Pointen-gespickter Abend in humorvoller Interaktion mit dem Publikum.

Die verblüffende Welt der Männer-Wahrheiten,

der Halbwahrheiten und die Welt der Lügen.

Ein furioser Kabarettabend, der mit seinen Antworten und Einsichten möglicherweise sogar Ihr Leben verändern könnte.

 

Jäger ist eine Klasse für sich  (Standard)

ein fantastischer Edi Jäger ... das Publikum amüsiert sich köstlich  (OÖN)

Bravouröse Unterhaltung  (Wiener Zeitung)

umwerfend komisch... Jäger hat die Lacher auf seiner Seite (Salzburger Nachrichten)  

Edi Jäger brilliert  (Kleine Zeitung)

 

Jäger legt die Latte des Humor-Niveaus ganz hoch an.

(Augsburger Allgemeine)

ein grandioser Mime ... bricht alle Komik-Rekorde  (FAZ)

 

Die Erzählkunst ist eine der ältesten Kunstformen. Die Komödie nicht minder. Jäger ist Komödiant im besten Sinne des Wortes.

Mit Bravour ... an Authentizität nicht zu überbieten ... die absurde Welt des Aneinander-vorbei-Kommunizierens der beiden Geschlechter ...

Ich kann nur empfehlen: besuchen, wo immer es gespielt wird.

(Kunstbox, LF)

 

Herrlich! Zum ersten Mal im Leben fühlt sich mein Mann wirklich verstanden. Woher wussten Sie so genau wie es bei mir zu Hause zugeht! ... Was für ein perfekter Abend!

... hat meiner Frau aus der Seele gesprochen. Wir haben bereits zum zweiten Mal Tränen gelacht! ... extrem lustig, erschreckend wahrheitsgetreu und sehr beruhigend: es fördert das Verständnis für den Partner ...

Danke für diesen absolut geistreichen, grenzgenialen Auftritt. (Zuschauerstimmen)

 

Einsame Spitzenklasse. ... Deine Spiel- und Sprechkunst,

Deine Körpersprache, Deine unfassbare Bühnenpräsenz –

... supertolle Vorstellung, alle total begeistert!! (Veranstalterstimmen)

 

Mo 23.12. 20:00 UHR
VORWEI(H)NACHTELN in der KULTURFABRIK
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 10,- €
Abendkasse: € 10,- €

Am 23.12.2018 steigt wieder die legendäre Vorwei(h)nachtel Party. 

Live on Stage: Die ebenso legendären "THE OFFICERS"

Tickets rechtzeitig sichern - begrenztes Kontingent.

Verkaufsstart beginnt bald!

Tickets erhältlich in der Kulturfabrik Bar.

Oder zu den Öffnungszeiten der Musikschule Learn to Rock in Zell Doktor-Prem-Straße 1, 6330 Kufstein

Ticketpreis € 10,-

TICKETS
Sa 14.12. 20:00 UHR
HÄMATOM - Maskenball
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr

Maskenball - Das Album zum Jubiläum

Dass große Ereignisse ihre Schatten vorauswerfen, ist so weit bekannt. Aber in diesem Jahr wird die Welt Kopf stehen. Hämatom feiern 15-jähriges Bandjubiläum und da will Hämatom mit allen Fans und Freunden ein Fass auf machen! Denn wenn einer weiß, wie man anständig feiert, dann sind es die vier maskierten Jubilare.

So startet die Band mit vielversprechenden Ankündigungen in das aufregende Jahr ihres 15. Jubiläums: Pünktlich zu ihrem legendären „Maskenball“ im Amphitheater in Gelsenkirchen erscheint das gleichnamige Album am 30. August 2019. Und so schenken sie sich und ihren Fans mit „Maskenball“ ein dem Anlass mehr als würdiges Album, dem sie mit einem Geburtstags-Kalender der herausragenden Art den Weg bereiten: Bis zum Erscheinungstermin wird es an jedem 15. der kommenden Monate eine Überraschung für die Fans geben.

Auf dem Album zelebrieren Nord, Ost, Süd und West passend zu den vier Himmelsrichtungen insgesamt vier musikalische Richtungen: Die Fans können sich auf neue Songs, Cover Nummern sowie Reworked-Versionen alter Hämatom Klassiker freuen. Bewährte und alte Liebe in aufwendig überarbeiteten Masken, überraschende und ungewohnte Klänge, tiefgehend leisere Töne sowie brachial demaskierte Vollgas-Nummern, spannende Tribute, Einblicke ins Auf und Ab der vergangenen 15 Jahre, scharfzüngig, anders, glücklich und wie gewohnt dagegen. Mit dabei sind eine noch nie dagewesene Sprachenvielfalt und stimmgewaltige Gäste – den Anfang macht am 15. März 2019 kein Geringerer als Hansi Kürsch, die Legende am Mikrofon von Blind Guardian, mit dem die Band eine beeindruckend starke Interpretation des Queen-Klassikers „I want it all“ abliefert. Da will man auch wirklich gleich das komplette Album hören.
Versprochen ist hiermit, das an jedem 15. des Monats die Wartezeit auf das Album versüßt wird und man damit auch so richtig Appetit auf den Geburtstagsabriss des Jahres bekommt!

„Maskenball“ erscheint am 30. August 2019. Alle weiteren Infos zu der Ausnahmeband gibt es auf der Webseite von Hämatom unter www.haematom.de

TICKETS
Do 12.12. 20:00 UHR
Krayne
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 8,- €
Abendkasse: € 10,- €
 

Alles begann im Sommer 2017 mit einem Laptop, einer Gitarre und einem Paar schlechter Kopfhörer -irgendwo in einem Zimmer in 1050. An der Wand hängen Leuchtketten, Rauch steht in der Luft, es riecht nach billigen Duftkerzen. Knapp 2 Jahre später ist die Debüt EP„Strike“ fertig produziert und ziert sich in einem schickerem Outfit. Die Atmosphäre derAnfangstage ist noch immer zu spüren.

KRAYNE - das sind Luka Vlatković(Gesang), Raphael Krenn (Gitarre, Produktion),Thomas Milacher (Bass), Lukas Lackner (Synthesizer) und Raphael Keuschnigg(Schlagzeug). Beeinflusst von verschiedensten Sparten der Popmusik der letzten 50Jahren, kombiniert die Wiener Band Elemente aus Rock, Funk, Hip-Hop, Pop und R’n’B und kreiert daraus einen modernen elektronischen Sound.Bombastische Drum Loops, tighte Basslines und bunte Schichten aus Gitarren und Synthesizern legen das Fundament für eine eindringliche Stimme. Ihre Songs handeln von Liebe, innerer Zerrissenheit, dem Wunsch nach Freiheit und Selbstbestimmtheit und sind in eine ekstatische Klangwelt eingebettet, die sowohl zum Tanzen als auch zum Träumen anregt. Der Musik haftet ein gewisses Maß an Intimität an, da sie in Eigenregie produziert wurde und in den Texten zumeist persönliche Themen behandelt werden.

Um der Detailverliebtheit gerecht zu werden und das Grundgefühl der Songs möglichst genau zu vermitteln, setzt sich die Band in ihrem kreativen Prozess keine Grenzen.Obwohl KRAYNE als Producer Projekt gestartet wurde, sehen sich die Musiker sowohl Live als auch im Studio als Band. Hinaus getrieben aus verrauchten WGs, will man sich nun auf den Bühnen präsentieren und hat dabei alles mit im Gepäck, was für eine energiegeladene Live-Show benötigt wird.Das Video zu ihrer ersten Single „Always Fly Higher“ - eine moderne Funk-Rock Hymne -wurde als One-Shot gedreht. Nun folgt die EP mit dem Namen „Strike“, gemeinsam mit der R’n’B angehauchten Single „Need 2 Please U“. Das cinematographische Video zur Single thematisiert die noch immer vorhandene Ungleichstellung zwischen den Geschlechtern in einer spartanischen Inszenierung. „Strike“ hält den kreativen Prozess,der letzten beiden Jahre auf einem Tonträger fest. Obwohl die 5 Songs nicht unterschiedlicher sein könnten, vereinen sie die Grundessenz von KRAYNE. Ekstase und Melancholie paaren sich und verschmelzen zu einer Klangwelt, die zum Kopfnicken und Nachdenken anregt. Die Pins sind gefallen und KRAYNE ist geboren - Strike

Karten in der Kulturfabrik Bar

Do 05.12. 20:00 UHR
LIVEheit - Die Open Stage für Musiker und Musikliebhaber
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: Eintritt frei €
Abendkasse: Eintritt frei €

Immer am ersten Donnerstag des Monats steht die Kulturfabrik Bar Bühne wieder für Musiker und Musikliebhaber offen. (Abweichungen am Veranstaltungstag sind hin und wieder möglich)

Sei dabei -  spiel mit!

Oder genieße den abwechslungsreichen Abend mit unseren Musikern aus dem Großraum Kufsteins.

TICKETS
Sa 30.11. 15:00 UHR
"Wie Petterson zu Findus kam" -Eine originelle Geschichte mit Theater Feuerblau
Einlass: 14:00 Uhr
Beginn: 15:00 Uhr
Vorverkauf: € 4,- €

Das Kulturreferat der Stadt Kufstein veranstaltet in der Reihe „höreinspaziert“ am  Samstag 30.11.2019 um 15:00 Uhr in der Kulturfabrik Kufstein:

 

WIE FINDUS ZU PETTERSSON KAM ...

 ... erzählt vom einsamen Pettersson und von Beda Andersson, die ihm eines Tages eine Kiste mitbringt: „Findus grüne Erbsen“ steht drauf, aber in der Kiste liegt ein Katzenjunges.
Die Tage werden leichter für Pettersson, Findus lernt sprechen und alle sind glücklich. Bis eines Morgens alles ungewohnt still ist. Findus geht auf Entdeckungsreise und landet draußen im hohen Gras ...

ZUM AUTOR – SVEN NORDQVIST

Sven Nordqvist ist einer der beliebtesten und erfolgreichsten Bilderbuch-Künstler im skandinavischen Raum und in Österreich/Deutschland. Er wurde 1946 im südschwedischen Helsingborg geboren. Als Kind wollte er Bauer werden, aber schon als Teenager träumte er nur noch vom Zeichnen. 1984 erschien sein Bilderbuch »Eine Geburtstagstorte für die Katze« und machte ihn sehr schnell bekannt. Er hat viele renommierte Preise für seine Arbeit erhalten, u. a. den Deutschen Jugendliteraturpreis und den schwedischen Astrid Lindgren-Preis für sein Gesamtwerk.

In Nordqvists Welt darf man anders sein – egal, was die Nachbarn denken, Hauptsache, es gibt Kaffee und Pfannkuchentorte. Das ist Nordqvists befreiende Botschaft. Und seine Träume? Die Pettersson-und-Findus-Welt ist ein Gegenentwurf zur Neubausiedlung, in der der Autor aufwuchs. Und vielleicht wäre Nordqvist, der nach eigenen Angaben "sammelt und bewahrt", gerne so ordentlich wie sein Alter Ego Pettersson, der wie er eine Vorliebe zum Angeln und zum Wandern hat, tüftelt und erfindet.

Eine originelle Geschichte mit dem Theater Feuerblau

Mit viel Witz und Charme wird diese spannende Geschichte vom Autor Sven Nordqvist erzählt. Es geht über die Freundschaft des einsamen Pettersson mit dem Katzenjungen Findus, die das Schönste ist, was dem Alten in seinem ganzen Leben passiert ist!

TEAM
Autor: Sven Nordqvist;  Dramaturgie: Eva Wallensteiner; Schauspiel, Stückentwicklung: Monika Zöhrer, Klaus Seewald:Bühne; Puppen: Rosa Wallbrecher; Kostüme: Barbara Häusl; Komposition: Henrik Sande; Licht: Christina Weber

Aufführungsrechte: Verlag für Kindertheater Weitendorf, Hamburg

Eine Produktion von Theater Feuerblau

Kartenvorverkauf:

Online über www.kufstein.at ; Stadtamt Kufstein, Tel. 05372/602-100, TVB Kufsteinerland

Eintrittspreis: EUR 4,- für Groß und Klein  

Ein rundes Theatererlebnis für Menschen ab 4 Jahren. 

Do 28.11. 20:00 UHR
Lektor Selektor
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 3,- €
Abendkasse: € 5,- €

Keine langen Vorlesungen, keine Präsentationen, keine Klausuren, ABER UNBEDINGT ANWESENHEITSPFLICHT!

Schon zum dritten Mal werden wir bei Lektor Selektor am DONNERSTAG, 28. NOVEMBER unsere Lehrenden im Ausnahmezustand erleben, denn bei uns werden die Bücher gegen das DJ-Pult ausgetauscht! Die LektorInnen werden ihre eigenen Lieblingshits auflegen und die KUFA so richtig zum Beben bringen!

Seid mit dabei, lernt neue StudienkollegInnen kennen, feiert zusammen als wäre es die letzte Klausur eures Lebens und unterstützt euren DJ-Favoriten beim Battle um die goldene Schallplatte.

Das Line-Up wird nach und nach in der Aula der FH Kufstein sowie auf Facebook und Instagram veröffentlicht.

Ticketvorverkauf am Infopoint ab 25. Oktober // 3€
Abendkasse // 5€

TICKETS
Sa 23.11. 20:00 UHR
Lenze und de Buam Tourabschluss 2019
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: €12.- €
Abendkasse: €15.- €

Lenze und de Buam - 50 Gramm Musik
LENZE aka LORENZ ASTL zählt zweifelfrei zur kreativen Speerspitze der
zeitgenössisch- alpenländischen Musikszene. Gestartet hatte der
sympathisch umtriebige Oberbayer seine Karriere zu Anfang der Dekade
mit den Elektro-Hoppern BAVAROBEAT sowie als Frontmann von
DJANGO 3000, deren Gassenhauer "Heidi" aus seiner textlichen Feder
stammt. Seit 2012 mit eigener Band als LENZE & DE BUAM aktiv (und
2014 mit dem Kulturförderpreis des Landkreises Rosenheim
ausgezeichnet), erschienen seitdem neben diversen Singles (darunter
auch die electro-funkige Landeshymne „Bierzelt") bis dato zwei
Studioalben sowie ein Konzertmitschnitt. Jetzt wartet die liveerprobten
Formation, die sich in den letzten Jahren mit erfolgreichen Club-Tourneen
(u.a. mit LABRASSBANDA) durch Bayern und Österreich sowie
gefeierten Festivalauftritten (Woodstock der Blasmusik, Noppenair,
Chiemsee Summer-Festival, Heimatsound) eine treue und stetig
wachsende Fangemeinde erspielen konnte, mit ihrem neuen Longplayer
auf. Ausgestattet mit E-Gitarre, Klavier, Akkordeon, Posaune, Trompete,
Tuba, Bass und Schlagzeug präsentiert das Quartett jetzt auf „50 Gramm
Musik“ einen facettenreichen, Mundart-geerdeten Liederreigen, der die
von ihren Konzerten bekannte Spielfreude und Leidenschaft (bei denen
auch mal wild ums Schaf getanzt wird) vorzüglich widerspiegelt. Dabei
überzeugt die Band mit einem lässig authentischen (und extrem
hitverdächtigen) Mix aus Pop („Slowdancingfoxschuablattla“, „Ois
Verlorn“), Rock (Einsatz“), Folk/Country („Cowboy Geh Heim“, „Rezept“),
der sich durch eingängig treffsichere Melodien, griffige Refrains und
intelligente Songtexte auszeichnet. 2019 auf großer Tournee durch
Deutschland, Österreich und die Schweiz.
Text: Wolfgang Thoma

TICKETS
Fr 22.11. 20:00 UHR
Thomas Blug´s Rockanarchie
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: 18 €
Abendkasse: 22 €

Rockanarchie: Unter diesem Motto bietet Fender® Strat King Thomas Blug, Deutschlands bester Rock- und Pop-Gitarrist, gemeinsam mit seinen Freunden Gulli (Rudi Spiller) an Bass und Gesang sowie dem Schlagzeuger Ass, Moritz Müller (Bobby Kimball, Xavier Naidoo, The Weathergirls, Midge Ure, Rock meets Classic...) Rock-Klassiker in unerhörten Versionen dar. Das All-Star-Trio zollt der Musik Tribut, mit der es aufgewachsen ist, und zwar auf liebevolle wie aberwitzige Weise mit sehr viel Spontaneität und großer spielerischer Klasse. So läuft keines der Konzerte der drei Meister gleich ab, sondern wird zum unvergesslichen Erlebnis.
Was im Trio alles machbar ist, belegten Jimi Hendrix, ZZ Top oder Cream, oder The Police. Das Rocktrio um Zaubergitarrist Thomas Blug rockt den Rock’n’Roll. Gulli, Thomas und Moritz präsentieren so die ungemein wandelbare Stammzelle des Rock, und werden so auch an diesem Abend zeigen, wie man in der kleinen Besetzung druckvolle, mitreißende, spritzige und witzige Rockmusik macht.
… ein Rockabend voller sprühender Einfälle!

Sa 16.11. 12:00 UHR
JUMBLE MUSIC - 1. Kufsteiner Musikflohmarkt + Konzert
Einlass: 12:00 Uhr
Beginn: 12:00 Uhr

Der 1. Kufsteiner Musikflohmarkt mit Live-Acts!

Am 16. November findet in der Kufa-Halle der 1. Kufsteiner Musikflohmarkt statt, geöffnet von 12:00 - 16:00 Uhr. Kaufe tolle Sachen von unseren Top-Ausstellern. Fix dabei sind:

IP Custom Drums - Zubehör oder Beratung für Dein neues Set
Bergfels Guitars - Gitarrenbauer aus Ebbs
Kufsteiner Musikhaus - Instrumente und Zubehör aller Art

Gegen eine Gebühr von 15€ kannst Du Deine eigenen Waren anbieten:

Instrumente
Ersatzteile
Zubehör
CDs und LPs
Poster
Fanartikel
und alles andere rund ums Thema Musik

Ab 10:00 Uhr kannst Du einen Tisch mieten und Deine Ware aufbauen. Der Eintritt am Abend ist in der Gebühr inbegriffen.

Abends um 17:30 öffnen die Tore für die Live-Acts, Beginn ist um 18:30 Uhr:

Siberian Trainstation - Metalcore
Dawn - Progressive Metal
Mademon - Hardcore-Rap
Go Litely - Tyrolean Hip-Rock
Misanthropic Asylum - Crossover

VVK: 10€ AK: 15€
VVK-Stellen: Kufsteiner Musikhaus, Kufa Kufstein und bei allen Bands

TICKETS
Fr 08.11. 20:00 UHR
90´s Party - Let´s Dance the Night away!
Einlass: 20:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 8,- €
Abendkasse: € 10,- €

Am Freitag 8.11.2019 können alle wieder ihr Tanzbein aus dem Kasten hervorkramen. Bei der 90er Party gibt es Hits aus den guten alten 90ern und für die Älteren auch ein paar Lieder aus den 80ern.
Musik (wie schon gewohnt) by DJ PYRIT.
VVK in der Kulturfabrik Bar oder auf www.kufa.at
VVK € 8,-, AK 10,-

Do 07.11. 20:00 UHR
LIVEheit - Die Open Stage für Musiker und Musikliebhaber
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: Eintritt frei €
Abendkasse: Eintritt frei €

Immer am ersten Donnerstag des Monats steht die Kulturfabrik Bar Bühne wieder für Musiker und Musikliebhaber offen. (Abweichungen am Veranstaltungstag sind hin und wieder möglich)

Sei dabei -  spiel mit!

Oder genieße den abwechslungsreichen Abend mit unseren Musikern aus dem Großraum Kufsteins.

Do 31.10. 20:00 UHR
Liza Colby Sound - Rock´N´Roll Feuerwerk live aus New York City
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 18, €

Der Verein Feel the System präsentiert:
THE LIZA COLBY SOUND
Rock´N´Roll Feuerwerk live aus New York City

Beginn: 20 Uhr | Eintritt: 18€

Hier kommt eine besonders explosive Ladung Rock'n'Roll auf Kufstein zu!
Dear Ladies and Gentlemen, wir brauchen donnernden Applaus für den Liza Colby Sound! Lasst vor eurem inneren Auge mal folgenden Film abspulen: Led Zeppelin bringen den ausverkauften Madison Square Garden zum Toben, während James Brown das Apollo Theater gehörig in Wallung versetzt. Stellt euch dazu noch vor, die hochgeschätzte Tina Turner macht die Bühne im Iggy Pop-Stil unsicher und hat dabei ihre Stimmbänder in den Aretha-Franklin-gepaart-mit-Humble-Pies-Steve-Marriott-Modus geschaltet. Geht nicht? Geht doch!
Liza Colby sagt dazu ganz nüchtern: "Wenn ich singe, dann möchte ich es gleichzeitig dreckig, weiblich, ansteckend und vor Sexualität triefend haben." Wie sie das schafft, ist am Donnerstag, 31. Oktober 2019 (nächster Tag FEIERTAG!) zu sehen.
Vorverkauf im Stadtamt Kufstein bzw. in der KuFa Bar oder in ausreichender Menge an der Abendkasse.

TICKETS
Fr 25.10. 20:00 UHR
Fortuna Ehrenfeld
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 16,- €
Abendkasse: 19,- €

Wie groß sind die Ärmel von Martin Bechlers Schlafanzug? Und was zur Hölle kann er da noch alles rausschütteln? Diese Fragen stellen sich sofort, wenn man "Helm ab zum Gebet" hört. Denn dieses Album klingt so dermaßen lässig und unangestrengt, als sei das alles gar nix Besonderes. Als wäre es das Leichteste der Welt, sein Herz für Pop, Poesie und Abseitiges brennen zu lassen und damit die Lunte am ganz großen Gefühlsrad anzuzünden. Und als wäre es ein Kinderspiel, eine Platte rauszuhauen, auf die viele Leute in diesem Land warten und die noch mehr Leute ganz dringend nötig haben.

Denn Fortuna Ehrenfeld stehen seit ihrem letzten Album "Hey Sexy" und den anschließenden Konzerten weit oben auf den Zetteln:"Das musst du dir anhören!", "Die spielen nächste Woche, komm mit!" Und die Chance, eine neue Lieblingsband zu entdecken, wurde ausgiebig genutzt:

Auf feinen Festivals wie dem Haldern oder dem Orange Blossom. Im Garten deiner Nachbarn. Im Vorprogramm von Kettcar. Und immer mehr auch auf eigene Faust und auf eigenen Shows. Solange, bis sich am Ende des vergangenen Jahres 500 Menschen ins Gebäude 9 quetschen und Rotz und Liebe heulen. Und feiern, weil da oben drei Leute stehen und eine Nummer hinlegen, wie man sie hierzulande kein zweites Mal geliefert bekommt: Poesie ohne Kitsch. Gefühl ohne Kalkül. Musikalische Präzision ohne Muckerallüren.

Und eben auch eine ordentliche Portion Weirdness, Wahnsinn und künstlerisches Risiko. Wenn der Bogen von Tresenballaden bis zu Dancebeats reicht, von Dada bis Weill, vom Stecknadelfall bis zur Blaskapelle, und wenn das alles gesungen wird von einem Typen, der im Pyjama und mit Bärentatzenschuhen auf die Bühne kommt, kann es eine Band ganz schnell vom Drahtseil fegen. Doch Fortuna Ehrenfeld wackeln nicht und zaudern nicht. Sondern liefern ab. Mit gradem Rücken. Mit großem Herz. Und mit einem Extrapack Flausen, der ihnen schön chaotisch durchs Oberstübchen flattert.

Die Entstehungsgeschichte von "Helm ab zum Gebet" ist ein wunderbares Beispiel dafür, dass Erfolg und Erwartungen nicht zwangsläufig Druck erzeugen müssen. Ganz im Gegenteil. Die positiven Reaktionen seit "Hey Sexy" haben Martin Bechler befreit und beflügelt, weil ihm dadurch klar wurde: Er ist auf dem richtigen Weg. Es gibt Leute da draußen, die das schätzen, feiern und lieben, was er da macht. Und weil Bechler sein Publikum mag und nicht gerne vor den Kopf stößt, nimmt er mit dem neuen Album den Faden auf, mit dem er sich schon auf "Hey Sexy" einen Gleitschirm aus großen Momenten und kleinen Sonderbarkeiten genäht hat.

Im Gegensatz zu den ersten beiden Alben ist "Helm ab zum Gebet" kein Alleingang, sondern das Ergebnis einer gemeinsamen Anstrengung. Paul Weißert am Schlagzeug und Jenny Thiele am Keyboard, Synthesizer und Mikro sorgen live schon seit längerem dafür, dass Martin Bechler sich auf der Bühne auf die wirklich wichtigen Dinge konzentrieren kann: Wein trinken. Unrasiert eskalieren.

Die Maren in der dritten Reihe ins Grübeln bringen, ob der sie von hinten am Bauch umschlingende und ihr viel zu laut und viel zu falsch die Texte ins Ohr brüllende Jochen wirklich der Richtige ist. Und jetzt eben auch auf Platte, was für viele tolle Momente sorgt: Echte Beats von echten Drums etwa. Oder wenn Jennys Gesang den Titelsong in der zweiten Strophe beinahe kapert und zu einem ergreifenden Duett macht.

Und apropos Duette: Bei "Die Umarmung der Magneten" singt Enno Bunger mit, ein musikalischer Seelenverwandter. Beim Festival getroffen, bisschen gequatscht, direkt gemocht, die Musik des jeweils anderen eh schon gefeiert und dann was ausgeheckt - so werden in Köln Kooperationen angebahnt.

Genau wie die vorherigen Alben hat auch "Helm ab zum Gebet" wieder Unmengen an lyrischen Momenten in petto, die keiner so nonchalant formulieren kann wie er: Das Sehnen nach Sinn. Das Feiern des Augenblicks. Der Torkel nachts um halb vier vor der Kneipe. Panoramamenschen, hustende Kaninchen, eine Frau namens "Heliumsabine". Und, natürlich, die Liebe und die Leidenschaft und die Romantik und all das, was schon viel zu oft schlecht besungen wurde aber immer noch viel zu selten gut. Und hier ist es gut, nein: besser, ach: vielleicht sogar am besten gemacht.

Fortuna Ehrenfeld wissen, wie schnell man in diesem Metier vom Emotionalen ins Pathetische kippen kann. Deshalb sorgen sie mit genau gesetzten Brüchen dafür, dass hier keiner vor Ergriffenheit den sterbenden Schwan geben muss. Ein Beispiel von vielen ist der NDW-Klopper "Das ist Punk, das raffst du nie", der einem in bester Trio-Tradition vors Schienbein tritt. Interessanterweise entwertet das Infantile und das Irritierende die großen Gefühlsmomente dieser Platte nicht, sondern lässt sie im Gegenteil noch echter und noch wahrer wirken. Das ist ein Kunststück, und zwar kein kleines. Martin Bechler ist, wenn man so will, der Liedermacher mit dem Mittelfinger.

Und zwar einer mit einem ganz klaren Plan: Wenn sich schon die Texte gerne mal in die Kurve legen, mit Fragezeichen um sich werfen, einen am Kragen packen, in den Arm nehmen und ordentlich rühren und schütteln wie ein Barkeeper den perfekten Martini, soll die Musik es einem nicht auch noch schwer machen. Sondern lieber begleiten, akzentuieren, den passenden Rahmen setzen. Das heißt nicht, dass man hier Easy Listening für den kulturell saturierten Indiepop-Fan geliefert bekommt. Es ist vielmehr die hohe Kunst des Weg- und Auslassens, die Fortuna Ehrenfeld pflegen. Und die im Grunde so funktioniert, dass Bechler die Spuren vollhaut mit hier noch einem Gitarrenmotiv und dort einem Piano-Arpeggio - und dann kommt Produzent René Tinner und löscht den Großteil davon einfach wieder raus. So entsteht Größe durch Reduktion, und so werden Fortuna Ehrenfeld endgültig zu einer Band, die nicht nur lyrisch, sondern auch musikalisch klingt wie keine andere.

Melancholisch und euphorisch. Großmäulig und sensibel. Universumsgroß und schnapsglasklein. Das alles und noch so viel mehr ist diese Platte, die nur 37 Minuten dauert, aber Material genug liefert, um damit über die nächsten Wochen und Monate zu kommen. Helm ab? Hut ab! Und jetzt tanz, du Sau!

- Ingo Neumayer

DO 19.00 - 01.00 Uhr
FR und SA 19.00 - 02.00 Uhr
SO 19.00 - 01.00 Uhr

Bei Veranstaltungen laut Programminfos

Kulturfabrik Bar+43 660 685 30 30
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr lesen
Akzeptieren