Startseite
TICKETS
Fr 06.11. 20:00 UHR
SEDAA -MONGOLIA MEETS ORIENTAL
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 22,- €
Abendkasse: € 25,- €

Sedaa (Mongolei/Iran)
Seit ihrer Gründung 2009 verbindet die mongolisch persische Formation SEDAA auf außergewöhnliche Weise die archaischen Klänge der traditionellen mongolischen Musik mit orientalischen Harmonien und Rhythmen zu einem faszinierenden Ganzen.
Die in ihrer mongolischen Heimat ausgebildeten Meistersänger Nasaa Nasanjargal (mitwirkend beim Filmmusik zu „das weinende Kamel“), Naraa Naranbaatar und der virtuose Hackbrettspieler Ganzorig Davaakhuu entführen gemeinsam mit dem
iranischen Multiinstrumentalisten Omid Bahadori in eine wahrhaft exotische Welt zwischen Orient und mongolischer Steppe.

Die Grundlage ihrer modernen Kompositionen bilden Naturklänge – erzeugt mit traditionellen Instrumenten und durch die Anwendung uralter Gesangstechniken nomadischer Vorfahren, bei denen ein Mensch mehrere Töne zugleich hervorbringt.
Vibrierende Untertongesänge und der Kehlgesang Hömii sowie die wehmütigen Klänge der Pferdekopfgeige Morin Khuur verschmelzen zusammen mit pulsierenden Trommelrhythmen zu einem mystischen Klangteppich der Schwingungen und Stimmungen, der den Zuhörer mitnimmt auf eine akustische Reise entlang der Seidenstrasse.

VVK EUR 22,-- Stadtamt Kufstein, Kufsteinerland, Kulturfabrik-Bar, Papier-Bücher Ögg,

AK EUR 25,-- 

Fr 13.11. 20:00 UHR
FENZL - „Mit scharfm Zett“
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 17,- zzgl VVK €
Abendkasse: € 21,- €

FENZL - „Mit scharfm Zett“

FENZL ist zurück! Nach einer Tour voller berauschender, elektrisierender Konzerte, Auftritten bei zahlreichen Festivals (u.a. Rock the Hill, Mundartfestival, Heimatliebe Festival, Musiksommer im Olympiapark) sowie Supportkonzerten mit LaBrassbanda, The Busters, und Fiddler‘s Green präsentiert der Ausnahmemusiker und
Kontrabass-Akrobat Michael Fenzl seine neuesten Geniestreiche im unverwechselbaren FENZL-Style. Auf dem neuen Album und der zugehörigen Tour schreibt der ehemalige Bassist von Django 3000 dabei die Erfolgsgeschichte weiter, die 2017 mit Dea ma wos ma woin! begann, selbstverständlich in der für ihn typischen
ungekünstelten Handschrift und wie bereits der Titel verrät - mit scharfm Zett!
Wer ihn mit seiner gigantisch groovenden Band einmal live erlebt hat, kommt nicht mehr davon los. FENZL ist die Jalapeño der bayerischen Musikszene! Mit britisch inspirierter Coolness, schnörkellosem Songwriting und bayerisch-charmanter Lässigkeit bringt er das Blut der Fans zum Kochen, treibt dem Publikum die Glückstränen in die Augen und jagt ihm seinen Rhythmus so erbarmungslos in die Beine, dass man vor lauter Tanzen nicht mehr aus dem Schwitzen herauskommt. Seine Auftritte sind nicht bloß Konzerte sondern Endorphingewitter, Chili für die Ohren. Gepfefferte Ska-Beats verschmelzen mit tabasco-scharfen Melodien und feurigen Gitarren zu einem Sound-Curry der Extraklasse, vor dessen „Feia“ keine Synapse verschont bleibt – so geht er, der FENZL-Sound mit scharfm Zett!
Dazu erzählt der FENZL Geschichten mit einem Lächeln im Ärmel und einer Träne im Knopfloch: vom Aus- und Aufbruch „in a ganz a anders Lebn“ (Raubling), von gefährlichen Frauen, der Realität, die immer brüchiger zu werden scheint (Fake), von der Liebe, die mehr will als sie kriegt (Ganz alloa) und von der „geilen Kistn“ Isabella. Und er stellt klar, wer er ist und worum es ihm geht – und zwar mit scharfm Zett!

Tickets ab € 17 (zzgl. VVK Gebühr) unter www.oeticket.com, www.ntry.at sowie allen bekannten VVK-Stellen und Raiffeisenbanken Tirols. (Ermäßigte Tickets für Raiffeisen Kontoinhaber!), Abendkasse € 21.

TICKETS
Sa 21.11. 20:00 UHR
ALICIA EDELWEISS & Band + LUKAS LAUERMANN solo
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 18,- €
Abendkasse: € 20,- €
Lukas Lauermann - Cello & Electronik
„Cello-Töne aus einer fernen Welt, ein Konzentrat aus dem Schönstmöglichen.“ (Falter Jahrescharts)
Elektronisch erweiterte, barrierefrei – modern – klassische Kompositionen, die Herz und Hirn erfüllen. Lukas Lauermann, 1985 in Wien geboren, arbeitet als Live- und Studiomusiker, Arrangeur und Komponist mit Bands und KünstlerInnen wie Donauwellenreiter, Alicia Edelweiss, Soap&Skin, Der Nino aus Wien, Mira Lu Kovacs und Ritornell zusammen. Letzte Arbeiten als Studiomusiker für Wanda, André Heller und Tocotronic. Theater- und Performanceprojekte mit Gelatin, Saint Genet, u.a. gehören ebenso zu seinen Tätigkeitsfeldern, wie Musikproduktionen für Hörspiel und Film. Über 40 Veröffentlichungen sind im Zuge von Kollaborationen bereits entstanden. Seit einiger Zeit ist der „wohl vielseitigste und produktivste Cellist des Landes“ (Der Standard). Konzertreisen bringen Lukas Lauermann regelmäßig in bekannte Spielstätten auf der ganzen Welt, zum Beispiel La Cigale Paris, Royal Festival Hall London, National Concert Hall Taipeh, Burgtheater Wien, Philharmonie Köln, auch Festivals in Kasachstan, Malaysia und Kanada standen bereits auf seinen Tourplänen.
Alicia Edelweiss - Vocals, Akkordeon, Ukulele
Matthias Frey - Violin
Lukas Lauermann - Cello
 
Alicia Edelweiss ist eine österreichisch-britische Musikerin mit Sitz in Wien. Sie begann ihre musikalische Karriere als Straßenmusikerin und reiste mit 19 Jahren zwei Jahre lang durch ganz Europa. Auf ihrer Suche nach Freiheit und Reisen ohne Geld entdeckte sie ziemlich bald ihre Leidenschaft und ihr Talent für Musik - damals ausschließlich mit einer Gitarre bewaffnet.
Sie ließ sich für eine Weile in Portugal nieder und nahm ihre erste EP „I should have been overproduced“ (2012) auf). Die 7-Track-EP war stark von der Anti-Folk-Bewegung in New York beeinflusst, die ihr den Mut gab, mit dem Songwriting zu beginnen. Während ihrer Zeit in Portugal begann sie auch Akkordeon zu spielen, was zu ihrem Markenzeichen werden sollte. Allmählich langweilte sie sich als Hippie-Singer-Songwriterin und beschloss, nach Wien zurückzukehren, um neue Arten der Aufführung und des Erzählens von Geschichten zu erkunden. Während sie viel solo auftrat, war sie auch Teil der nomadischen Folk-Punk-Band „Old Trees“ als Akkordeonistin für ihre Tourneen im Jahr 2015 und trat 2016 der Band der Austro-Pop-Sängerin „Voodoo Jürgens“ bei, im selben Jahr veröffentlichte sie sie auch selbst aufgenommenes Debütalbum „Mother, how could you – a sick tragic comedy in 10 acts“. Sie hat Solo-DIY-Touren auf dem ganzen Balkan, in Österreich, Deutschland, Polen, Großbritannien, Frankreich, Spanien und Portugal gemacht und mit vielen verschiedenen Musikern, Interpreten und Zirkuskünstlern zusammengearbeitet. Sie hat Performances wie „Komplett im Arsch - eine tragische Anti-Oper“ (2016) oder „Ich bin eine Ballerina“ (2018) gemacht, in denen sie Live-Musik, Tanz und Zirkuskunst ganz alleine auf der Bühne kombiniert. Kürzlich wurde über sie ein Dokumentarfilm mit dem Titel „The Sound of Alicia Edelweiss“ (2018) gedreht, der anderthalb Jahre lang ihren Konzerten und Auftritten folgt.
2018 wurde ihr Auftritt beim renommierten 4-tägigen Popfest Wien (Wiener Popfestival) in Begleitung ihrer neuen Band für Cello und Violine als „eine der berührendsten, intimsten und zugleich unterhaltsamsten Aufführungen von das ganze Popfest. "
Ihr lang erwartetes erstes professionelles Studioalbum “When I’m enlightened, everything will be better” wurde erst im September 2019 veröffentlicht. Die Songs erzählen persönliche Geschichten, eingehüllt in die magische Sprache der Poesie, Träume, Sagen - Webgeschichten von erhabener Inspiration, unbeschwerter Humor, bittersüße Ironie und tiefe Traurigkeit, die die höchsten und tiefsten Akkorde menschlicher Erfahrung berühren: Diese Songs bleiben bei Ihnen.
 
Eintritt: VVK EUR 18,-- Kulturfabrik-Bar, Stadtamt Kufstein, Kufsteinerland, Papier-Bücher Ögg,
AK EUR 20,--
TICKETS
Do 21.01. 20:00 UHR
Mainfelt "Royal Rover" Tour 2020/2021
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 18,- €

MAINFELT - „Royal Rover“ Tour 2020
Verschoben auf Freitag 21.01.2021 / Kulturfabrik Kufstein

Mainfelt sind wieder am Start! Rau, unbezähmbar und voll überbordender Energie fegen die Südtiroler Folk-Rock-Helden auch 2020 über die Bühnen und versetzen ihr Publikum im Handumdrehen in Ekstase.

Ein bisschen reifer sind sie inzwischen geworden, die Jungs um Sänger und Gitarrist Patrick Strobl, dessen markante Stimme beim Hörer noch immer Bilder wachruft von endlosen Roadtrips durch weite Landschaften und von durchfeierten Nächten in verrauchten Wüstenbars. Doch Mainfelt haben nichts von ihrer kompromisslosen Leidenschaft und ihrer unwiderstehlichen Spielfreude verloren. Mehr denn je klingt die Band nach dem, was sie schon immer ausmacht: das Gefühl von grenzenloser Freiheit und ansteckender Lebensfreude!

Royal Rover, so lautet der Titel der aktuellen Tour, der Musik und Charakter des sympathischen Quartetts treffend beschreibt: aufs Lässigste „handcrafted and heartmade“, mit coolem Hobo-Charme, aber gleichzeitig von beinahe majestätischer Wucht. Dabei erweitern Patrick und seine Mitstreiter Klaus Telfser (Bass), Ivan Miglioranza (Banjo) und Manuel Gschnitzer (Drums) ständig ihr Repertoire, schreiben rastlos an neuen Songs und perfektionieren diese in ihren mitreißenden Konzerten, wobei sie stilistisch immer wieder ihre Grenzen ausloten und erweitern. Dabei bleiben Mainfelt immer unverkennbar sie selbst, und so werden, ohne dass die Band ihre Americana- Roots leugnen würde, neue Elemente erkennbar: Neben dem gewohnt kernigen Gerüst aus scheppernden Banjo-Riffs und treibender Akustikgitarre weisen freshe Keyboard- und Pianosounds den Weg in die Zukunft und lassen hier und da auch zart melancholische Facetten aufscheinen, bis die Songs schließlich in jene unwiderstehlich hymnischen Refrains münden, die von der stetig wachsenden Mainfelt-Fangemeinde diesseits und jenseits des Brenners aus voller Kehle mitgesungen werden. Wer sie live bislang verpasst hat, kann dies im kommenden Herbst nachholen, wenn Mainfelt es live wieder derart königlich krachen lassen, wie es eben nur ein echter Royal Rover kann!

www.verein-kulturfabrik.at / www.weekender.at
Tickets ab € 18 unter www.oeticket.com, unter www.ntry.at sowie allen bekannten VVK-Stellen.

TICKETS
Fr 22.01. 20:00 UHR
QUAN (D)
Einlass: 19:00 Uhr
Beginn: 20:00 Uhr
Vorverkauf: € 18,- €
Abendkasse: € 20,- €
Ermäßigter Preis: € 10,- €

Stefan Poetzsch - Violine/Viola/Liveelektronik
​Markus Stockhausen - Trompete/Flügelhorn/Liveelektronik
​Christian Thomé - Schlagzeug
Progressive Klangwelten gespielt von drei erfahrenen Meistern der Improvisation.
Der von Karlheinz Stockhausen geprägte Begriff der Intuitiven Musik wird hier lebendig. Musik jenseits stilistischer Grenzen. Aktuell. Zeitgenössisch. Spannend.
Das Trio spielt gegenwärtig, offen in Bezug zur augenblicklichen Situation.
Nichts ist vorgeformt oder endgültig. Die musikalische Verantwortung liegt bei jedem Instrumentalisten, welcher wiederum mit seiner individuellen Klangäußerung, seiner Phantasie und Sensibilität zu der Gesamtaufführung beiträgt.
Die Intuition des Trios verschafft dem Zuhörer durch diese authentische Praxis ein Konzerterlebnis, bei dem neben dem Hörgenuss auch die Entstehungsprozesse und Komposition miterlebt werden können. Die elektronischen Klangerweiterungen jeden Spielers werden bewusst in das Spiel integriert.
Der Begriff Quan bezeichnet das einer Situation inhärente Potenzial, das unabhängig von der Situation sich gleich bleibt. Im Kontext von Quan ist nichts endgültig.
VVK EUR 18,-- Stadtamt Kufstein, Kufsteinerland, Kulturfabrik-Bar, Papier-Bücher Ögg, Eventjet/Ticketjet https://checkin.eventjet.at/v_568vn59f AK EUR 20,--
Studierende/SchülerInnen EUR 10,-- nur AK

 

Mi  19.00  -  01.00 Uhr
DO 19.00  -  01.00 Uhr

FR 19.00  -  01.00 Uhr
SA 19.00  -  01.00 Uhr

Bei Veranstaltungen laut Programminfos.

Kulturfabrik Bar+43 660 685 30 30
Diese Seite verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr lesen
Akzeptieren